WAYNE DARLING

Im heimatlichen Iowa fiel der junge Wayne Darling schon früh durch sein musikalisches Talent auf und er begann bereits mit 13 Jahren bei Veranstaltungen Kontrabass zu spielen. Nach den Studienjahren an mehreren amerikanischen Universitäten folgten Auftritte mit Stars wie Henry Mancini, Shirley Bassey, Dexter Gordon, Joe Henderson, Stan Getz, Art Farmer und vielen anderen. Zwei Jahre tourte er mit der Woody Herman Big Band quer durch die Vereinigten Staaten und das zu dieser Zeit entstandene Woody Herman Album „Giant Steps“ erhielt den Grammy Award. Nach einem längeren Aufenthalt in New York kam Wayne in den siebziger Jahren nach Österreich, spielte einige Zeit in der ORF Big Band und wurde Professor für Kontrabass an der Musikuniversität Graz. Fünfzehn Jahre lang trat er als Bassist von Friedrich Gulda im Trio, in der Electric Band, oder mit Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem New Symphony Orchestra of Tokyo und den Münchner Philharmonikern auf.
Außerdem steht er immer wieder mit internationalen Künstlern auf der Bühne, geht mit Formationen unter seinem eigenen Namen auf Tournee und nimmt CDs auf. Wayne bemüht sich stets bei Meetings, Workshops und Wettbewerben die Welt des Kontrabasses über nationale und stilistische Grenzen hinweg zusammenzubringen und dadurch auch das pädagogische Niveau zu heben.
 

AUSGEWÄHLTE DISKOGRAPHIE

Rain Cave Wayne Darling Band (SOS Music)
Say What!? Wayne Darling-Arni Egilsson (SOS Music)
The Complete Musician Friedrich Gulda (Amadeo) pries des disque France
Blackbird Heinrich von Kalnein (Peregrina)
Barcelona Joe Henderson Trio/Duo (Enja)
Darling, O’Mara, Elgart, Wheeler Kenny Wheeler Quartet (Koala Records)
Giant Steps Woody Herman Big Band (Fantasy) Grammy Award USA
Wayne Darling: The Art Of The Bass, Vol. 1 (Laika Records)
Wayne Darling: The Art Of The Bass, Vol. 2 „The Beiderbecke/Carmichael Songbook“
(Laika Records)

“Bass playing at its highest level …”
JK, Double Bassist